Der U-Bahnhof Rotes Rathaus ist Teil des Gesamtprojektes Lückenschluss U5. Nicht direkt offensichtlich ist die vorhandene Abstellanlage unterhalb des Bahnsteigs, sodass die Herstellung einer weiteren unterirdischen Ebene notwendig war. Die Verbindung zum Alexanderplatz muss zudem in einem gesonderten Projekt grundinstand gesetzt werden. Dem rund 100 Jahre alten Bestandtunnel wurde so zu neuem Glanz verholfen. Im Anschluss an den Bahnhof befindet sich zudem unterhalb des Marx-Engels-Forums eine Gleiswechselanlage, die in der Phase des Rohbaus als Startschacht für die Tunnelvortriebsmaschine diente.

  • Status: Projekt abgeschlossen
  • Phasen: Planung, Bau und Inbetriebnahme
  • Projektvolumen: 115 Mio. EUR

Einen Blickfang stellen die Pilzkopfstützen dar, welche mit aufwändigen Schalungen im Rohbau hergestellt wurden. Individuelle Terrazzo-Platten als Wandverkleidung waren eine besondere Herausforderung im Ausbau des Bahnhofs. Einen historischen Mehrwert hat dieses Vorhaben ebenfalls gebracht: Im Zuge der Tiefbauarbeiten sind archäologische Funde zutage getreten, welche fachmännisch geborgen wurden und das Verständnis der Anfangszeiten von Berlin bereichern.

Timeline

1

2011

Archäologische Grabungen

2

2012

Beginn Rohbau GWA

3

2013

Beginn Rohbau Bahnhof

4

2017

Beginn Ausbau Bahnhof

5

2020

Fertigstellung und Inbetriebnahme

U-Bahnhof Rotes Rathaus, 04.12.20, Berlin; Foto: BVG/Oliver Lang